Zimt und Zucker für Mündens Gastronomie

Café-Eröffnung ist voller Erfolg

Als Christiane Langlotz am Morgen des 8. Februar die Tür zu ihrem neuen Café „Zimt & Zucker“ an der Werrabrücke aufschließt, staunt sie nicht schlecht. Eine kleine Menschentraube hat sich gebildet. Alle Wartenden wollen nur eines: die ersten sein, die die Leckereien des Cafés und den Blick auf die Werra genießen. „Seit dem ist das Café immer voll“, sagt Café-Inhaberin Christiane Langlotz. „Ich habe viele Gäste erwartet, die uns noch aus dem Café Aegidius kennen, aber mit so viel Anklang habe ich nicht gerechnet. Ich habe sogar mein Team erweitert, um allen Gästen den gewohnten Service bieten zu können.“ So darf es weitergehen. Aus der ganzen Region kommen die Leute nach Hann. Münden, um die neue, zuckersüße Gastro-Perle zu besuchen – bei der der Name Programm ist. Flammkuchen mit Zimt und Zucker, Streuer gefüllt mit Zimt-Zucker-Mischung und auch in der Dekoration finden sich Zimtstangen wieder.

Frühstücks-Buffet
ist Kundenliebling
„Ich habe unsere Menü-Karte seit der Eröffnung noch einmal überarbeitet“, sagt Christiane Langlotz. Denn eines haben ihre Gäste darauf vermisst: Ihr berühmtes Frühstücks-Buffet. Das bietet sie ab sofort täglich von 9 bis 12 Uhr an. Die Kunden lieben es, ebenso wie ihre hausgemachte Eierlikör-Kirsch-Torte.