Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Woran denkst Du, wenn Du „Zuhause“ oder „Heimat“ hörst?

Ist es der Kaffeegeruch der dir in die Nase steigt oder der Duft eines frisch gebackenen Kuchens?

Zuhause…was verbinden wir damit? Was für ein Gefühl erweckt das bei uns?

Geborgenheit, Entspannung, Zufriedenheit?


Zuhause ist dort, wo Erinnerungen geboren werden.


Oder wie ich es sagen würde: Zuhause ist dort, wo ich barfuß laufe.“

Es ist simpel, aber wer ist nicht früher mal auf Legosteine oder andere spitze Gegenstände bei Freunden getreten? Zuhause weißt du genau wo deine Sachen sind und fühlst dich sicher, wenn du barfuß läufst.

Sicher ist nicht gleich sicher!

Bei Bekannten oder bei Freunden fühlt man sich auch sicher, doch ist das etwas anderes als Zuhause.

Zuhause ist der Ort, wo du ohne Hose oder ohne BH rum Laufen kannst und es absolut keinen interessiert wie du aussiehst. Da, wo Familie und Freundeskreis sind.

59 Prozent der Deutschen sagten in einer Umfrage, dass sie Heimat mit den Menschen, die sie lieben und mögen, verbinden.

44 Prozent denken an ihren Wohnsitz, 33 Prozent an den Ort, „wo ich aufgewachsen bin“.

Der eigentliche Heimatort verliert an Bedeutung. Dörfer, Städte, Wohnungen sind oft nur noch Haltestellen zum nächsten Schritt oder zur nächsten Beziehung. Was bleibt, sind zum einen die Menschen, die einem heute auch aus der Ferne nahe sein können. Familie!

Zuhause ist nicht immer ein Ort.

Zuhause können auch Menschen sein, die uns das Gefühl von Sicherheit und Liebe schenken.

Also was bedeutet für euch „Zuhause“ oder „Heimat“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.