Wenn das Gebiss zur Baustelle wird

Zahnzusatzversicherungen verhindern böse finanzielle Überraschungen

Die Zahngesundheit der Deutschen hat sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten deutlich verbessert. Das ist erfolgreicher Aufklärungsarbeit und einer soliden zahnärztlichen Versorgung zu verdanken.
Die eine oder andere Baustelle im Mund lässt sich trotzdem nicht vermeiden. Wohl aber böse finanzielle Überraschungen, die damit zusammenhängen: „Denn als gesetzlich Krankenversicherter kann man eine so genannte Zahnzusatzversicherung abschließen“, erklärt Elmar Woltmann, der in Hann. Münden eine LVM-Versicherungsagentur betreibt. „Die beteiligt sich dann an den Kosten, die der Kassenpatient aus eigener Tasche zahlen muss. Bei manchen Tarifen bleibt für ihn sogar gar keine Eigenbeteiligung mehr übrig.“
Auch welche Leistungen die Zahnzusatzversicherung übernimmt, ist von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.
Ein großes Thema stellt in der Regel der Zahnersatz dar. „Hier übernimmt die Kasse nämlich häufig nur die Hälfte der Kosten. Und wer einen höherwertigen Zahnersatz möchte, muss noch mehr draufzahlen“, erläutert Elmar Woltmann. Manche Tarife greifen aber auch bei Zahnbehandlungen, Schmerzausschaltung oder sogar bei Kieferorthopädie.
Wer sich über den neuen Zahnzusatztarif informieren möchte, kann sich an LVM-Vertrauensmann Elmar Woltmann in seiner Versicherungsagentur in der Wilhelmshäuserstraße 55 in Hann. Münden wenden.