Vorankündigung zum 33. Kasseler Dokfest in ausgewählten Locations

Das 33. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet vom 15. bis 20. November statt. Neben zahlreichen kulturellen Orten der Stadt, wie dem Fridricianum, dem Kasseler Kunstverein, dem Südflügel, dem KAZimKUBA und dem Stellwerk des KulturBahnhofes sowie der Weinkirche werden die drei Kasseler Programmkinos bespielt. 256 kurze und lange, ddokfestokumentarische bis künstlerisch-experimentelle Werke aus 41 Ländern, darunter 90 Erstaufführungen, sowie 16 Medieninstallationen in der Ausstellung Monitoring werden beim 33. Kasseler Dokfest zur Aufführung kommen. Das Rahmenprogramm bietet zudem audiovisuelle Performances in der nächtlichen DokfestLounge, die Sonderausstellung AREA OF INTEREST im Interim im KulturBahnhof, eine Begegnung mit der documenta 14 sowie die interdisziplinäre Workshop-Tagung interfiction, in diesem Jahr zum Thema ZEITMASCHINEN. An der hohen Zahl der Einreichungen zeigt sich die Popularität des Festivals, das in der internationalen Festivallandschaft einen festen Platz einnimmt. Die MacherInnen des Dokfestes stellen aus 3.133 Einreichungen aus 80 Ländern ein facettenreiches Programm auf die Beine, das in diesem Jahr rund 15.000 Besucher erwartet. Eine erste Programmübersicht ist online unter www.kasselerdokfest.de abrufbar. Viele FilmemacherInnen und KünstlerInnen werden persönlich anwesend sein, um ihre Arbeiten zu präsentieren.