Hinter den Kulissen – 1 Theater 170 MitarbeiterInnen

Vom Theatertext bis zur Theaterausstellung

Noch bis zum 16. September kann die aktuelle interaktive Dauerausstellung „Hinter den Kulissen“ im Städtischen Museum Hann. Münden besucht werden. Hier zeigt das Deutsche Theater Göttingen in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Südniedersachsen was es braucht, um einen Theaterbetrieb erfolgreich aufrecht zu halten. Der Besucher erhält einen Einblick in die vielen Bereiche der Mitarbeiter, etwa in die Maske und in die Schneiderei und er erfährt, wie die Tontechnik arbeitet und dass Bühnentechnik und Beleuchtung unabdingbar sind, um dem Theaterbesucher ein Stück auf der Bühne zu präsentieren. Und nicht zuletzt sind da die Schauspieler, ohne die es ein Theater überhaupt nicht geben würde. Von derzeit 170 Mitarbeitern, die im Deutschen Theater arbeiten, sind 26 Personen Schauspieler. Die Besucher erfahren an zahlreichen Aktivstationen, wie Künstler, Mitarbeiter und Handwerker an einer Theatervorstellung arbeiten. Die Ausstellung gewährt einen schönen Einblick hinter die Kulissen und sensibilisiert für den nächsten Theaterbesuch. Denn: Es steckt ganz schön viel Arbeit in einer Theaterproduktion, eh sie auf der Bühne dargeboten wird und zu Applaus aus dem Publikum führt. Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Wanderausstellung, die nach Hann. Münden noch in weiteren Städten Station macht. So ist die Ausstellung ab dem 20. September an folgenden Orten zu sehen: Museum im Ritterhaus Osterode, Europäisches Brotmuseum Ebergötzen, Museum der Stadt Alfeld, Heimatmuseum Duderstadt, Stadtmuseum Einbeck, Museum Schloss Herzberg, Heimatmuseum Northeim, Städtisches Museum Seesen, Museum Uslar.

Rahmenprogramm zur Ausstellung – Jetzt schon vormerken:
Sonntag, 19. August, 14.30 Uhr, Spezialführung durch die Ausstellung zum Thema „Bühnentechnik“. Sonntag, 9. September, 14.30 Uhr, Hinter den Kulissen der Ausstellung, eine Führung zur Entstehung der Ausstellung mit Geschichten und Anekdoten.
Städtisches Museum Hann. Münden, Schlossplatz 5, Hann. Münden, Telefon: 05541/75-202. (sto.)