Vatertag – so wird er für die ganze Familie zum Fest!

Die besten Anregungen für gemeinsame Unternehmungen

Was für ein Anblick – Die Burg Hanstein gilt als schönste Burgruine Mitteldeutschlands

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr! Vielleicht steckt in dem Reim von Wilhelm Busch (1832-1908) auch die heimliche Rechtfertigung für die Feierlaune der munteren Männer-Trüppchen, die frei von allen väterlichen Verpflichtungen nach dem Motto „Bollerwagen, Bier und Bombenstimmung“ am Vatertag (30. Mai) wieder durch die Lande ziehen werden.
Dabei hatte die Initiatorin des Vatertags, die US-Amerikanerin Sonora Louise Smart Dodd, eher die Ehrung im Fokus als die Ausgelassenheit. Hintergrund für ihren Vorstoß war die Bewunderung für ihren Vater, der nach dem frühen Tod seiner Ehefrau sechs Kinder liebevoll alleine großgezogen hatte. Diese väterliche Fürsorge war zur damaligen Zeit ein absoluter Ausnahmefall. Auch heute ist dies noch nicht selbstverständlich. Kinderbetreuung ist eher Frauensache. Millionen Alleinerziehende Mütter können davon ein Lied singen.

Seit 1933 ist in Deutschland der Vatertag oder Herrentag an Christi Himmelfahrt gekoppelt. Seither wird das Brauchtum im ganzen Land ausgelassen gepflegt. Je nach Region gestaltet sich der Tag mit besonderen Spielen, Liedgut oder Kostümen. Basthüte, bunte Halsbänder, geschmückte Spazierstöcke und Bollerwagen dürfen in vielen Gegenden nicht fehlen. Allerdings zieht es bei weitem nicht alle Männer bei Bier und Korn ins Freie. Immer mehr Väter genießen den Tag im Kreise ihrer Familien und planen gemeinsame Unternehmungen.
Wir haben einen Mann und eine Frau aus dem Verbreitungsgebiet um ganz persönliche Vorschläge für einen gelungenen Familientag gebeten. Lesen Sie hier, die besten Tipps für Ihre Region!

Wandern am Vatertag – ein Spaß für die ganze Familie

Vatertag in Witzenhausen
Johannes Siebold, Geschäftsführer Pro Witzenhausen GmbH und Leiter Tourist-Info, gibt Tipps, die Väter und Familien in die Umgebung Witzenhausens führen:
Zwei-Burgen-Blick bei Wendershausen: Toller Blick! Von Wendershausen aus kann man linker Hand die Burg der Hansteiner Ritter und rechts die Burg Ludwigstein zu erkennen. Letztere diente den Thüringer Landgrafen als Wehr gegen die berüchtigten Raubritter.
Neuer Wildkirschenwanderweg (Startpunkt: Nordbahnhof): Insgesamt drei Wanderwege, die unterschiedlich lang sind, führen durch die Kirschplantagen und Streuobstwiesen der Region und begeistern mit wunderschönen Eindrücken und Ausblicken.
Geheimtipp: Baumhaus beim Kirschenerlebnispfad am Warteberg: Direkt in einen Kirschbaum hineingebaut, begeistert das Baumhaus Alt und Jung und ermöglicht einen Blick aus erhabener Höhe.
Vatertag in HanMünden
Lorina Wagner von der Hann. Münden Marketing GmbH stellt für ausflugsfreudige Familien Ziele in der nahen Umgebung vor.

Ausflugsziele zu Fuß gibt es von Hann. Münden aus einige (Tillyschanze, Weserliedanlage, Rinderstall, Hühnerfeldmoor, Römerlager Hedemünden, von Lippoldshausen über den Werra-Burgen-Steig zum Schloss Berlepsch), wobei es hier natürlich ein bisschen auf die Kondition und das Verständnis von „fußläufig“ ankommt. Tillyschanze und Weserliedanlage sind von der Altstadt aus schnell erreicht, für die Etappe über den Werra-Burgen-Steig sollte man (sofern man auch zu Fuß zurücklaufen möchte) den Großteil des Tages einplanen.