Großer Andrang im Alten Botanischen Garten Göttingen

Titanwurz blüht nur eine Nacht

Große Freude herrschte am ersten Wochenende im März im Alten Botanischen Garten Göttingen, denn: Erstmalig blühte die Titanwurz! Dieses Naturschauspiel sorgte für lange Schlangen vor dem Cycadeenhaus, denn Besucher aus nah und fern wollten den imposanten Phallus bestaunen.
Das monströse Aronstabgewächs stammt aus den tropischen Regenwäldern Sumatras. Das Erblühen erfolgt abends und ist nicht von einer Jahreszeit abhängig. Auch, wenn die Titanwurz mit ihrer Höhe den größten Blütenstand der Welt entwickelt, so währt das Spektakel nur wenige Stunden. Morgens sinkt der Phallus erschlafft in sich zusammen. Die Knolle benötigt mehrere Jahre, bevor sie das nächste Mal erneut blühen kann. (sto.)