Korczak und die Kinder in Jungen Theater

Szenische Lesung

Korczak und die Kinder erzählt die Geschichte des jüdischen polnischen Kinderarztes Dr. Janusz Korczak, der 1942 Leiter eines jüdischen Waisenhauses in Warschau war. Auf Befehl der deutschen Wehrmacht begleitete er seine Schützlinge auf dem Transport ins Vernichtungslager Treblinka und ging dort freiwillig mit ihnen in den Tod.
In Göttingen wurde das Stück von Erwin Sylvanus bereits 1958 und 1978 inszeniert. Heinz Hilpert, damaliger Intendant des Deutschen Theaters, war ein großer Förderer des Bühnenschriftstellers Erwin Sylvanus aus Soest. Hilperts Inszenierung 1958 war der Startschuss für den internationalen Erfolg des Dramas.
Am 25. Februar 2018 um 15 Uhr wird Korczak und die Kinder im Jungen Theater Göttingen in einer szenischen Lesung aufgeführt. Auf Einladung des Jungen Theaters kommt das Ensemble K aus Lüdenscheid zu einem Gastspiel nach Göttingen. Damit enden die Monate andauernden Bemühungen der Göttinger Initiative Erwin Sylvanus, Theater um eine Aufführung des Dramas erfolgreich.
Im Anschluss an die Lesung findet eine Podiumsdiskussion mit Rudolf Sparing vom Ensemble K, Dr. Ulrike Witt von der Initiative Erwin Sylvanus, Theater, Norbert Baensch, dem ehemaligen Dramaturgen des Deutschen Theaters unter Heinz Hilpert, Prof. Dr. Ruth Florack, Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Göttingen und dem Geschäftsführer des Jungen Theaters Tobias Sosinka über das Werk und den Autor statt.
Karten können an der Theaterkasse des Jungen Theaters unter 0551 – 495015 oder kasse@junges-theater.de erworben werden. Der Eintritt kostet 14,- Euro, ermäßigt 9,- Euro.