pl. Designer Leonard Rokita bietet Lösung für Münden an

Stromkästen im neuen Gewand

Seit Mitte November wird in Hann. Münden eine Idee Wirklichkeit. Im Stadtentwicklungsausschuss angeregt und vorgestellt, startete wie vom Rat beschlossen, in Hann. Mündens historischer Altstadt ein von Designern der ROKITA Fassadengestaltung aus Bremen angebotenes Konzept, mit dem die großen VDSL- und Stromkästen in der historischen Altstadt ein frisches und auf die Umgebung abgestimmtes Gewand bekommen. Hann. Münden ist die erste Stadt in Deutschland, die mit den Designern von ROKITA Fassadengestaltung die VDSL- und Stromkästen gestalten lassen hat.Strokasten
Der Dipl. Designer Leonard Rokita und sein Kollege Karol Bose haben das Projekt gemeinsam in Hann. Münden umgesetzt. Dabei wurden Ideen entwickelt, mit denen Fachwerkelemente der anliegenden Häuser auf den Kästen wiederzufinden sind. Rokita: „Wir sind zu der Überzeugung gekommen, dass wir die Kästen nicht verstecken können. Das visuelle Konzept sollte sich in allen gestalteten Kästen in Hann. Münden wiederfinden. In modenem grafischen Stil überführte Imitierung typischer und interessanter visueller Merkmale aus der direkten Umgebung des Verteilerkastens.“
Etwa 40 bis 45 Kästen stehen im Stadtbereich und die ersten werden jetzt bemalt, um als Kostproben des Könnens der Designer Lust auf mehr zu machen. Wer seinen VDSL- oder Stromkasten vor dem eigenen Haus oder Grundstück neu gestalten lassen möchte und ein „Exclusives Alleinstellungsmerkmal“ für Hann. Münden mit einer Spende zwischen 300 und 1.500 Euro unterstützen möchte, der wendet sich an die Stadtverwaltung, Fachdienst Liegenschaften und Sanierung, Tel.: 05541/75242, E-Mail: berner@hann.muenden.de. In den Kosten enthalten sind je nach Kastengröße der Erstentwurf, die Schablonen, Farbe und die Umsetzung.
Rokita Fassadengestaltung
Leonard Rokita
Dipl. Designer
l.rokita@hfk-bremen.de