Waldbühne Bremke startet in neue Saison

Spektakel mit Märchenfiguren

Letzte Probe ohne Kostüme: Regisseurin Silvie Stiller erklärt Jan Strebelow (Fischer, links) und Rick Leander (Hans) die Herausforderungen eines Spiels unter freiem Himmel.

Ab dem 14. Mai spielt das Ensemble der Waldbühne Bremke „Das große Märchenallerlei“ auf der legendärsten Freilichtbühne Südniedersachsens. Angelehnt an das Grimm‘sche Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ treffen hier bekannte Figuren wie Frau Holle, Rumpelstilzchen und der gestiefelte Kater aufeinander. Auch Zwerg Hubie, Liebling der Kinder aus der Saison 2016, ist wieder mit dabei. Insgesamt 18 Rollen galt es diesmal zu besetzen. Gespielt wird in zwei Gruppen, die im wöchentlichen Wechsel die Bühne zum Leben erwecken. Noch bis zum 25. Juni sowie vom 30. Juli bis 17. September zeigt das 40-köpfige Ensemble immer sonntags ein lustiges und spannendes Märchen-Spektakel in fünf Akten, das für Kinder ab vier Jahren geeignet ist. Beginn ist jeweils um 15:00 Uhr (Einlass: 14:00 Uhr). Geschrieben wurde das Stück – wie auch zuletzt „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ – vom Göttinger Autor Christian Sander. Die Regie übernahm Silvie Stiller. Karten gibt es an der Tageskasse zum Preis von 5,00 € für Erwachsene bzw. 3,50 € für Kinder.

– Sven Schreivogel –