Kooperation zwischen der VHM und dem Bauverein

Spatenstich zur Nahwärmeversorgung „Am Sportplatz/Wiesenpfad“

v.l.: Jörg Wieland, Geschäftsführer des Gemeinnützigen Bauverein in Münden eG, und  Werner Pfütz, Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe beim Spatenstich
v.l.: Jörg Wieland, Geschäftsführer des Gemeinnützigen Bauverein in Münden eG, und Werner Pfütz, Geschäftsführer der Versorgungsbetriebe beim Spatenstich

Aufgrund der guten gemeinsamen Erfahrungen zwischen der Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH (VHM) und die Gemeinnütziger Bauverein in Münden eG (Bauverein) mit der Versorgung von Wärme aus einen Blockheizkraftwerk (BHKW) für 201 Wohnungen „Am Entenbusch/Am Wittenborn“ seit 2010 soll diese Kooperation weiter ausgebaut werden. Daher soll das Wohnquartier „Am Sportplatz/Am Wiesenpfad“, bestehend aus neun Liegenschaften des Bauvereins (90 Wohnungen), mit einer zentralen Wärmeversorgung durch die VHM versorgt werden.
,,Dieses Projekt ist so ausgerichtet, dass die Wärmekosten für die Mieter geringer ausfallen, und somit wird das Wohnen für den Mieter nicht nur komfortabler, sondern auch preiswerter“, erläutert Jörg Wieland, Geschäftsführer des Bauvereins Münden, den Win-Win-Effekt“.

Bei den Gebäuden des Bauvereins wurde ein jährlicher Wärmebedarf von 600.000 kWh pro Jahr ermittelt. Der Wärmebedarf wird dann nicht mehr durch einzelne vorhandene Gasetagenheizungen gedeckt, sondern durch ein modernes BHKW und einen Spitzelastkessel. Das BHKW weist hierbei eine Leistung von 22 kW elektrisch sowie 50 kW thermisch auf. In der Simulation könnten hier bis zu 148.000 kWh pro Jahr elektrische Energie erzeugt werden, die in das Stromnetz der VHM eingespeist werden. Mit der erzeugten Menge Strom könnten ca. 50 Haushalte versorgt werden.
Für die Verteilung der erzeugten Wärme werden auf dem Gelände des Bauvereins ca. 250 m Fernwärmeleitungen verlegt. Jede Wohnung erhält eine Übergabestation zur Übergabe der Wärme an das Wohnungssystem. In dieser Station erfolgt die Messung der verbrauchten Wärme. Somit lassen sich die einzelnen Wohnungen effizient vom BHKW aus beheizen.

Die Kraft-Wärme-Kopplung, wie sie hier eingesetzt wird, erzeugt umweltfreundlich Strom und Wärme zugleich aus Erdgas. Damit entstehen bei der Stromerzeugung weniger umweltschädliches Kohlendioxid (C02) und die Wärme kann zur Raumheizung und zur Trinkwassererwärmung eingesetzt werden. Die Mieter profitieren direkt von der Energiewende.

Neben dem Einsatz hochwertiger Technik, sorgt das Ingenieurbüro innovaTec mit seinem integralen Planungsansatz für Optimierung durch auf Effizienz bedachte Planung, wie auch die optimale Einbindung des Bestandes.
Das Projekt ist umweltfreundlich und wirtschaftlich effizient!
Im Stadtgebiet Hann. Münden sind zurzeit 13 BHKW mit einer Leistung von ca. 1.460 kW installiert. Diese werden durch kommunale und private Investoren betrieben. Das Betreiben von Blockheizkraftwerken trägt zum Gelingen der Energiewende bei. Durch das Projekt wird der Geschäftsbereich der Energiedienstleistungen, welcher bei den Versorgungsbetrieben Hann. Münden GmbH einen hohen Stellenwert genießt, weiter ausgebaut.
,,Die VHM sieht ihre Position am Markt nicht nur als ein reiner Strom-, Gas-und Wasserlieferant, sondern als einen kommunalen Energiedienstleister. Als modernes Unternehmen gestalten hier vor Ort die Energiewende“, so Werner Pfütz Geschäftsführer der VHM.