Partnerschaftsverein macht sportliche Begegnung möglich

Sieben Hann. Mündener Läuferinnen in Chelmno

Die Läuferinnen bei der privaten Siegerehrung am See: (v.l.) Kerstin Polter, Katrin Frankfurth, Martina Görtler, Karin Gille-Linne, Elke Steden, Karen und Ulrike Schäfer

Strahlende Sonne und ungewöhnlich hohe Temperaturen erwarteten die sieben Starterinnen beim „Lauf der Verliebten“ in Mündens Partnerstadt Chełmno am 2. April 2017. Drei Runden durch die schöne Altstadt führte der Wettkampf. Mehrere persönliche Bestleistungen und in der Altersklasse W50 sogar ein komplettes Mündener Siegertreppchen waren das Ergebnis: Erste W50 wurde Kerstin Polter, SV Schedetal Volkmarshausen e.V., die in der polnischen Partnerstadt ihren ersten Laufwettkampf überhaupt absolvierte. Zweite W50 wurde Martina Görtler, ebenfalls SV Schedetal, Dritte W50 Karin Gille-Linne, TG 1860 Münden e.V., Orga-Team Mündener Altstadtlauf.
Angefeuert wurden die Mündenerinnen von Künstlerinnen und Künstlern aus Chełmno, die zwei Wochen zuvor das Mündener Kunstnetz zu Gast hatten und nun an der Strecke erschienen waren. Auch Sławek S., Tuba-Spieler der aufspielenden Chełmnoer Blaskapelle, drückte die Daumen. Tags zuvor hatte er als Stadtführer mit den sieben Frauen die Altstadt noch zu Fuß erkundet. Gleich sieben beeindruckende Backsteinkirchen und vielleicht die längste geschlossen erhaltene Stadtmauer Europas sowie großartige Plätze und breite historische Straßenzüge in der schachbrettartig angelegten Stadt waren zu bestaunen.
Monika Loba, die bereits mehrfach Hann. Münden besucht hat und als Dolmetscherin Gruppen in beiden Städten betreut hat, war bei einem Ausflug nach Torun dabei. Nach dem Blick vom Toruner Rathausturm über die Stadt und über die Weichsel und nach langem Anstehen genossen alle gemeinsam das beste Eis der Stadt im Café Lenkiewicz.„Die Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt!“, sind sich Elke Steden und Ulrike Schäfer, beide TG Münden, einig. „Ein herzlicher Empfang, viele neue Eindrücke und nette Menschen – wir haben uns hier sehr wohl gefühlt!“, ergänzt Katrin Frankfurth, die sich ganz spontan zum Mitfahren entschlossen hatte.
Am ersten Abend hatten der Bürgermeister von Chełmno, Mariusz Kędzierski, und Stanisław Żebrowski, Vorsitzender des ausrichtenden Sportvereins Miejski Ludowy Klub Sportowy Nadwiślanin, die Sportlerinnen begrüßt. Während der Laufveranstaltung stand Sławek M. ihnen als persönlicher Betreuer zur Seite. Denn das auf der Hinfahrt eilends gelernte „Dzień dobry!“ (Guten Tag!) und „Dziękuję“ (Danke) reichten für eine echte Verständigung natürlich keineswegs. „Einen Dolmetscher werden wir beim Mündener Altstadtlauf am 16.9. auf jeden Fall brauchen!“, ist sich Karen Schäfer von der TG Münden sicher. Dann hoffen die Chełmno-Fahrerinnen, der Partnerschaftsverein und die TG Münden auf einen Gegenbesuch von Läuferinnen und Läufern aus der polnischen Partnerstadt. Das 25jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Hann. Münden – Chełmno 1992-2017 bietet aber auch noch weitere Begegnungsmöglichkeiten im Laufe diesen Jahres – und das nicht nur für Sportlerinnen.
www.partnerschaftsverein-
muenden.de