Verein sucht noch Helfer und Spender

Rock for Tolerance: Bands stehen fest

 

Um dem Konzert „Rock for Tolerance“, das am 14. Juli auf dem Tanzwerder in Hann. Münden veranstaltet wird, einen passenden Rahmen zu geben, hat sich aus dem Organisations-Team ein Verein gegründet. Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener ging mit gutem Beispiel voran und trat dem Verein bereits als Mitglied bei. Er hat auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen. Während die Vorbereitungen für das Rock-Event bereits auf Hochtouren laufen, werden noch Helfer und Spender gesucht. „Da die Veranstaltung so gut wie ausfinanziert ist, werden wir jetzt damit beginnen, Geld für die Spendensammlung im Rahmen der ‚Wall of Love‘ zu sammeln“, erzählt Robert Maaßen, 1. Vorsitzender Rock for Tolerance e.V., auf HMÜ aktuell-Anfrage.

Das Line up für diesen Tag im Juli steht und Musikfans aus der Region dürfen sich auf die Bands „BlindLinks“, „More Songs about Sex“, „Paddy’s Funeral“, „Bazouka Groove Club“ und „Green Machine“ freuen. Solch ein großes Event ist nicht nur mit viel Arbeitsaufwand, sondern auch mit hohen Kosten verbunden und daher ist der neugegründete Verein (der schon jetzt über 40 Mitglieder hat) auf Spenden und ehrenamtliche Helfer angewiesen.
Wichtig zu wissen: Die Konzertreihe „Rock for Tolerance“ setzt ein Zeichen gegen Rassismus und Intoleranz. Die Veranstaltung gibt Musikern, Unternehmen und Organisationen die Gelegenheit, sich zu präsentieren und zu positionieren. Es steht ganz klar der gute Zweck im Vordergrund. Auf der „Wall of Love“ können sich Einrichtungen und Firmen öffentlich mit ihrem Logo zeigen. Die eingesammelten Gelder des kompletten Festivals kommen sozialen Projekten aus der Region zu Gute.

Wer das Musik-Event unterstützen möchte oder Fragen hat, findet aktuelle Informationen auf Facebook („RockforTolerance“) oder kann sich per E-Mail an den Vereinsvorsitzenden Robert Maaßen wenden: rft@5eck.de. (sto.)