Polizeiakademie schreibt Rekordzahl

Über 1.600 angehende Kommissare vereidigt

In der Geschichte der Polizeiakademie Niedersachsen sind noch nie so viele Studierende vereidigt worden, wie zu Beginn dieses Jahres. Im Sommer- und Wintersemster 2018 haben insgesamt 1.617 Anwärter (in 2017 waren es 1.136) ihr Studium an der Akademie aufgenommen. Sie haben jetzt in der Swiss Life Hall in Hannover vor rund 3.200 Zuschauern ihren Diensteid geleistet und damit die Weichen für ihre berufliche Zukunft gestellt. Die Summe der Anwärter setzt sich zusammen aus 693 Frauen und 924 Männern. Insgesamt besuchen aktuell 3.756 Polizeikommissaranwärter die Akademie. 1.196 von ihnen lernen am Standort in Hann. Münden.
„Damit unsere Polizei weiterhin den hohen Anforderungen gerecht wird, die an ihre Arbeit gestellt wird“, sagt Boris Pistorius, Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, „brauchen wir auch in Zukunft motivierte und selbstbewusste Polizeibeamten. Wir brauchen Menschen, die mitdenken, bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und den Bürgern vertrauensvoll erscheinen.“
Mit einer gezielten Nachwuchsoffensive und zusätzlichen Stellen für die Polizei habe das Land Niedersachsen die Grundlage dafür gelegt, die niedersächsische Polizei zukunftsfest aufzustellen. „Die Rekordzahl an Polizeikommissaranwärtern zeigt eindrucksvoll, dass die Polizei Niedersachsen nach wie vor ein sehr attraktiver Arbeitgeber für talentierte Nachwuchskräfte ist“, sagt Pistorius.
Die Anforderungen an den Polizeiberuf werden immer komplexer und vielfältiger. Und auf eben diese Aufgaben werden die Anwärter in ihrem Studium Schritt für Schritt vorbereitet. „Von Kommunikation, Offenheit und Bürgernähe bis zur Entschlossenheit und Durchsetzungsstärke werden wir Sie handlungssicher aufstellen“, versichert Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen in seiner Eröffnungsrede. „Das wird Sie, liebe Studierende, teilweise viel Ausdauer und Fleiß kosten. Aber die Freude wird bei allen Aufgaben nicht zu kurz kommen.“

Musikalisch wurde das Programm durch das Polizeiorchester Niedersachsen und den Solisten Bendix Amonat unter der Leitung von Thomas Boger begleitet. Einen kirchlichen Segen überbrachte Pastor Frank Waterstraat, Leiter des kirchlichen Dienstes für Polizei und Zoll.