Ausstellung mit Bildern und Konzert „Klassik trifft Jazz“

„Mit Liebe aus Russland“ am 24. Juli

Ausgabe201607_02_HMÜ_Druck

Andrei Ivanovitch gilt schon weltweit zu den gesuchtesten Pianisten der Spitzenklasse. Nach mehreren Jahren gibt er in Hann.Münden ein außergewöhnliches Klavierkonzert, von Klassik zum Jazz.

“…Das außerordentliche Talent, das er jüngst in der Alice Tully Hall des Lincoln Center’s vor einem begeisterten Publikum unter Beweis stellte, dürfte ihn sehr rasch in die größten Säle der Welt befördern…” – “Pianist mit Zukunft” von Egon Stadelmann –

“…Ein Auftritt der mich in Vielen erinnert an den jungen
Ashkenazy und sogar Ding Lipatti’s unübertroffenen meisterlichen Aufnahmen… Man kann wohl kein größeres Kompliment machen…”

– Harris Goldsmith “New York Concert Review” –

Mit solchen Worten begrüßte die musikalische Öffentlichkeit das Auftreten eines neuen Namens am Horizont der zeitgenössischen Musikwelt.
Trotz der zahlreichen internationalen Preise, wie “Stiftung Tomassoni” in Köln, “Casagrande” in Terni / Italien, “Ennio Porrino” in Cagliari / Italien, Grand-Prix beim “World piano competition in Cincinnati / USA, durch enorme Ausweitung seines Repertoires und weiteren bewussten Verzicht auf “Concours-Karriere”, gelang es Andrei Ivanovitch, einen einschränkenden Ruf eines “Wettbewerbspianisten” zu vermeiden, und einen eigenen Weg in der Kunst zu finden. Wie auch viele Kritiker bemerken, der breite und stilistische Universalismus der pianistischen Kunst Ivanovitch’s wird immer offenbarer.

Andrei Ivanovitch trat mit solchen namhaften Orchestern, wie der St. Petersburger Philharmonie, dem Russischen National Orchester, den Tbiliser Philharmonikern, dem
Ludwigsburger Festspielorchester und vielen anderen auf… Sein Auftritt beim Klassik-Stern im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele 2004 wurde weltweit übertragen.

Der Kanadische Film “Glenn Gould. The Russian Journey” (CBC) mit Ivanovitch’s Interpretation von “Kunst der Fuge” von J.S.Bach wurde in 2002 mit einem Grand-Prix beim Internationalen Filmfestival in Montreal ausgezeichnet. Neben seiner Konzertaktivität leitet Andrei Ivanovitch eine Klavierklasse an dem Konservatorium St.Petersburg, ist Ehrenmitglied der Chopin-Gesellschaft und wirkt im Vorstand der Internationalen Rachmaninov-Gesellschaft in Darmstadt.

Sein Konzert am Sonntag den 24. Juli wird zur Eröffnung der Ausstellung gespielt. Es geht um Bilder, die auch sehr ungewöhnlich sind, weil man kaum glauben kann, dass sie von Kindern und Jugendlichen geschaffen wurden.
Die Bilder haben wurden in der Stadt Tschaikowski (West Ural) während der Tage der deutschen Kultur im April 2016 ausgestellt und sind nun in der Galerie Dreiklang zu sehen.

Der Eintritt ist frei. Die Platzreservierung zur Eröffnung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Interessenten können die Ausstellung jederzeit bis zum 4. August 2016 besuchen. Vorher anrufen unter 05541 955636.

„Mit Liebe aus Russland“ Ausstellung mit Bildern von Kindern und Jugendlichen vom Ural (Tschaikowski) und Konzert “Klassik trifft Jazz“ mit Prof. Andrei Ivanovitch  vom Rimski Korsakow Konservatorium
St. Petersburg, Sonntag den 24. Juli um 11:30 Uhr, Galerie Dreiklang in Hann. Münden