Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; SubHeading has a deprecated constructor in /var/www/vhosts/hmue-aktuell.de/httpdocs/wp-content/plugins/subheading/subheading.php on line 13
Mit diesen einfachen Tricks wird Schlaf zum Lebenselixir – HMÜ aktuell
Schlummern ohne Kummer

Mit diesen einfachen Tricks wird Schlaf zum Lebenselixir

Ausgeschlafene Menschen haben mehr vom Leben. Sie sind ausgeglichener, strahlen Ruhe, Kraft und Gelassenheit aus. Doch wie kommt man in diesen schönen Zustand? Wir geben Tipps, wie es mit dem Einschlafen klappt, wie viele Stunden wir wirklich brauchen und klären die wichtigsten Schlafmythen.

Der Schläfer hat es nicht immer einfach. In einer daueraktiven Gesellschaft wird Schlafen gern mal als faul oder unproduktiv bewertet. Die Erfolgreichen sind immer wach – und wenn nicht, dann müssen ein paar Stunden reichen. Diese Ansicht erzeugt Druck – und der macht schlaflos. In Deutschland kann jeder Dritte nicht erholsam schlafen. König unter den Schlafräubern ist Stress im Job, gefolgt von Problemen im Familien- und Freundeskreis. Die gute Nachricht: Erholsamer Schlaf lässt sich vorbereiten.
Wer wann, wo und wie viel schläft, ist bei jedem Schläfer anders. Seine Bedürfnisse zu erkennen und sich danach zu richten, ist der erste und wichtigste Schritt zu gutem Schlaf. Entscheidend ist, den Alltag mit den eigenen Schlafbedürfnissen zu synchronisieren, was nicht immer ganz einfach ist. Aber jetzt bestehen gute Chancen, denn die Wintermonate eignen sich dafür am besten. Durch den Lichtmangel sind wir eher müde und unser Biorhythmus tickt mit der Winterzeit im Gleichklang.

In fünf Schritten zu gutem Schlaf

– Schaffen Sie in Ihrem Schlafzimmer Wohlfühlatmosphäre, dann wird der Weg ins Bett zum Vergnügen. Dazu zählen frische Luft im Zimmer und eine Raumtemperatur von 16 bis 17 Grad.

– Verbannen Sie Uhren vom Nachttisch, denn die Zeitmesser sind Zeitfresser. Wer wach liegt, sieht auf dem Zifferblatt die Schlafenszeit verstreichen. Das verursacht Stress.

– Gehen Sie möglichst zur selben Zeit schlafen. So entsteht ein Schlafrhythmus und die Augen werden allmählich zur selben Zeit am Abend schwer.

– Alkohol, Nikotin, Koffein – sie erheitern unsere Tage, nicht aber die Nächte. Wer gut schlafen will, sollte abends darauf verzichten.
– Dasselbe gilt für Essen vor dem Schlafengehen. Zwei bis drei Stunden sollten zwischen der letzten Mahlzeit und dem Gang ins Bett vergangen sein. Das fördert nicht nur erholsamen Schlaf, sondern auch die schlanke Linie.