Wie anno Dazumal: Weihnachtsumzug am 2. und 3. Advent mit der Stadtführergilde

Legenden und Sünden – Weihnachten in Münden

Wie haben die Mündener Bürger eigentlich früher Weihnachten gefeiert? Zu einer Zeit, als der Weihnachtsbaum noch von der Zimmerdecke hing, und der Weihnachtsmann und die Weihnachtsgans noch nicht erfunden waren, als man anstatt mit der Familie in der Stube zu feiern, gemeinsam durch die Stadt zog und sich gegenseitig eine frohe Weihnacht wünschte? Und haben Sie schon einmal etwas von „Weihnachtsmaien“ gehört?

Wenn Sie dies und vieles mehr erfahren wollen, dann folgen Sie dem Licht des Nachtwächters bei diesem stimmungsvollen Umzug durch die Stadt. Freuen Sie sich auf interessante und amüsante Begegnungen mit Mündens feinen und nicht ganz feinen Leuten aus früheren Jahrhunderten. So treffen Sie die Nonne Katharina, die Bürgermeisterfrau Ilsabe Hüpeden, einen Landsknecht des Grafen Tilly, Seine Hoheit König Georg II., den Zimmermann Reginald, die Seilerfrau Johanna, den Burschen Heinrich, die Hübschlerin Marie, die Apothekerfrau Sophie und natürlich „unseren“ Dr. Eisenbart. Kurzweiliges und Kurioses, Wissenswertes und Spannendes haben die 12 kostümierten Stadtführer zu erzählen, die „ihr“ Münden auf immer wieder neue Weise zum Erlebnis werden lassen! Musikalisch begleitet wird die bunte Truppe von der Spielfrau Bettina.

Zum gemütlichen Ausklang sind alle „Umzügler“ zu heißem Teepunsch und kleinen Weihnachtsspezereien unter dem Weihnachtsbaum vor dem Rathaus eingeladen!
Nutzen Sie diesen besonderen Stadtrundgang für ein Treffen mit der Familie oder mit Ihren Freunden, vielleicht auch im Rahmen einer betrieblichen Weihnachtsfeier!
Sonntag, 6. Dez. (2. Advent) und Sonntag, 13. Dez.(3. Advent), jeweils um 16 Uhr, vor dem Rathaus Hann. Münden.

Die Führung dauert ca. 90 Minuten und kostet 9 Euro/Person.
(Kinder bis 14 Jahre in Begleitung Erwachsener frei)
Karten gibt es nur im Vorverkauf bei Foto Schmook, Lange Str. 57 (Tel.: 05541 – 2462).
Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen pro Führung begrenzt!