Kunsthandwerk und Osterbrauchtum

Ostermarkt im Alten Kloster in Witzenhausen

Allmählich weicht das triste Winterwetter dem frühlingshaften Sonnenschein. Krokusse und Narzissen recken ihre bunten Köpfe aus dem kahlen Erdboden und kündigen damit den Frühling.

Pünktlich zum Frühlingsstart organisiert der Arbeitskreis Europäische Jugendwoche die 37. Auflage des Ostermarktes. Am Wochenende des 30. und 31. März präsentieren und verkaufen in Witzenhausens Altem Kloster Kunsthandwerker Schmuck aus Edelhölzern, Gartendeko, Naturkosmetik und hausgemachte Marmeladen.

Einblick in die Eiermalkunst
Ostern ohne bunt bemalte Eier ist wie Kino ohne Leinwand. Auf dem Ostermarkt in Witzenhausen lassen sich zahlreiche Maler über die Schulter gucken und zeigen den Besuchern, wie sie ihre kleinen ovalen Leinwände mit Oberhessischen Weisen in Sütterlin-Schrift, Tiermotiven und filigranen Tuschezeichnungen verzieren. Gäste aus Warschau zeigen zudem eine bisher wenig bekannte Kunst des Eierbemalens.

Osterhase hoppelt vorbei
In der Häschenschule lernt man alles zum Thema Hase und Ostern und bastelt zusammen mit den Betreuern Ostermotive aus Pappe und Filz. Und wenn man ganz aufmerksam ist, erblickt man vielleicht auch den echten Osterhasen.
Der Eintritt kostet für Erwachsene 4 Euro und ermäßigt 2 Euro. Kinder bis 12 Jahre zahlen keinen Eintritt. Das Alte Kloster befindet sich in der Steinstraße 19 auf dem Gelände der Universität in Witzenhausen.