Planungen zum 30. Jubiläum der Städtepartnerschaft nehmen Gestalt an

Delegation Holon in Hann. Münden

Bereits seit Mittwoch vergangener Woche ist der israelische Bürgermeister Moti Sasson mit seiner Delegation auf Einladung von Bürgermeister Harald Wegener und dem Verein für Städtepartnerschaften e.V. zu Gast in Deutschland. Bis zum heutigen Tag waren sowohl der Landtag in Hannover, das Göttinger Unternehmen Sartorius AG, mit der eine Firma der Stadt Holon geschäftliche Beziehungen pflegt, und die Fachwerkstadt Hann. Münden Ziele der Delegation.


Denkmalpfleger Burkhard Klapp und der Denkmalaktivist Bernd Demandt brachten den Gästen das Thema Denkmalsanierung näher. Es gab allgemein nur lobende Worte der Gäste für das besondere Bürgerengagement. Uwe Hentze zeigte das positive Sanierungskonzept mit der Künstlergalerie in der Speckstraße. Der Förderverein Mündener Altstadt e.V. war für die Gäste aus Holon ein herausragendes Beispiel für gelebte Bürgerbeteiligung.


Die Gäste waren auch auf Stippvisite im Packhofgebäude, in dem am Samstag anlässlich des Tages der Städtebauförderung die Mündener Bürger von der Stadtverwaltung zur Mitplanung der Gestaltung der Ufergestaltung Wanfrieder Schlagd eingeladen waren. Die Ausstellungsräume wurden zugleich von den Gästen aus Israel als mögliche Orte für ein gemeinsames Kunstprojekt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten in 2018 begutachtet.
Der Aufenthalt wird nach einem Besuch der documenta-Stadt Kassel, bis zur Rückreise am Montag, für weitere Planungen hinsichtlich der Veranstaltungen und Ausstellungen zum 30. Jubiläum genutzt.