Energie effizient einsetzen

Clever heizen – die Heizungsvisite

vhm_1
v.l. Aaron Fraeter, Werner Pfütz, Ute Sommerfeldt, Alexander Wenzel, Doreen Fragel sowie Stefan Haase besuchten VHM-Kundin zur Heizungsvisite.

Geben Sie jährlich mehr als nötig für Wärme aus? Oft sind Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit von Heizungsanlagen nicht immer auf dem aktuellsten Stand. Mit der Heizungsvisite der Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH (VHM) und der Energieagentur Region Göttingen e. V. (EARG) verschaffen Sie sich einen Überblick, wie Sie den Verbrauch reduzieren und Kosten sparen können. Im Rahmen der aktuellen niedersachsenweiten Kampagne „clever heizen!“ bieten diese eine Gebäudeenergieberatung mit Heizungsvisite an. Die Beratung im Wert von 150 € ist besonders für Ein- und Zweifamilienhäuser geeignet. Den größten Teil der Beratungen bezuschusst die VHM mit 100 €, so dass lediglich ein Eigenanteil in Höhe von 50 € für die Beratung anfällt.

Die Kampagne läuft seit Herbst 2015 und alle gasversorgten Kunden der VHM wurden angeschrieben und informiert. Die Nachfragen zu diesen Beratungen sind sehr hoch und werden sehr positiv aufgenommen, teilt der Geschäftsführer der VHM Werner Pfütz mit. Die Beratungen werden von der EARG koordiniert und zum größten Teil durch das Architekturbüro Haase in Hann. Münden durchgeführt. Bereits 50 Kunden wurden besucht u.a. Frau Ute Sommerfeldt. „Ich wundere mich immer über meine hohen Heizkosten. Mehrere Stellen im Haus könnten das Problem sein, daher bin ich froh wenn ein Energieberater das Haus fachmännisch überprüft.“ so die VHM Kundin.

Die zweistündige „Gebäudeenergieberatung mit Heizungsvisite“ durch unabhängige Energieberater, zeigt welche Einsparpotentiale bestehen und wie sie umgesetzt werden können. „Moderne und optimal eingestellte Heizungsanlagen sind unser Ziel.“, Architekt Dipl.-Ing. Stefan Haase. Denn nach wie vor werde in den Häusern unnötig viel Energie für das Beheizen der Räume und das Erwärmen von Wasser verbraucht. „Eine gut funktionierende Hei­zung ist der erste Schritt, um weniger Gas zu verbrennen. Kombiniert mit Solarwärme und einer vernünftigen Däm­mung, kann den Energiebedarf langfristig drastisch senken“, so Haase.

Dies sei im Sinne der Hauseigentümer und wichtig für den Klimaschutz. Bereits mit kleinen technischen Verbesserungen lässt sich viel erreichen, zum Beispiel mit der individuell abgestimmten Einstellung der Heizung oder einem so genannten „hydraulischen Abgleich“, bei dem die Leistung der Gastherme auf die Heizkörper im Haus genau abgestimmt wird. Auch das eigene Heizverhalten ist entscheidend für den Energieverbrauch. Beide Aspekte werden in der Heizungsvisite thematisiert.

Beim Beratungsbesuch bilden das siebenseitige Checkprotokoll sowie der Sanierungsfahrplan die Grundlage für den Erfolg. Die Beratungen sollen einen Überblick über den Ist-Zustand des Gebäudes, die Eignung für Solarenergie und erste Abschätzungen möglicher Einsparpotenziale geben. Weiterhin soll die Beratung Hinweise auf notwendige nächste Schritte und Untersuchungen aufzeigen sowie Hinweise zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten geben. „Denn Energie sparen beginnt im Kopf.“, ergänzt Architekt Dipl.-Ing. Stefan Haase abschließend.

Kontakt und Informationen:
Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH
Ansprechpartnerin: Birgit Cohrs
Werraweg 24, 34346 Hann. Münden, Telefon: 05541 707131
www.versorgungsbetriebe.de

Aaron Fraeter
Energieagentur Region
Göttingen e. V.
0551 3707498-6