Hörspielmesse Hannover: Schreivogel zieht Resümee

Branche und Fandom im Dialog

„Es war ein gutes Gefühl, wieder mitten ins Fandom einzutauchen“, zeigt sich Medienproduzent und Regisseur Sven Schreivogel begeistert vom Besuch der Hörspielmesse „HÖRMICH 2017“ in Hannover. Etwa 1000 Hörspiel-Fans hatte die Messe ins Kulturzentrum Faust im Stadtteil Linden gelockt.
Zwei Dutzend „gute, alte Bekannte“ und auch befreundete Kollegen habe er nach längerer Zeit wiedergetroffen und die Gelegenheit zum regen Austausch übers „Kino fürs Ohr“ genutzt. Die Branche professioneller Hörspielmacher sei sehr eng mit den Hörspiel-Fans verbunden. Nicht wenige haben – so wie Schreivogel – ihr Hobby zum Beruf gemacht. Auch Florian Hilleberg aus Göttingen ist vom Rezensenten zum Autor geworden. Er schreibt im Autorenteam der Heftromanserie „John Sinclair“, und auch die aktuellen Folgen von Schreivogels Hörspielserie „Gordon Black“ stammen aus seiner Feder. Die Messe bot ein vielfältiges Programm mit Live-Lesungen, Talkrunden und – als einer der Höhepunkte – einer Signierstunde mit der „Grande Dame des kommerziellen Hörspiels“, Heikedine Körting, Regisseurin des Topsellers „Die drei ???“. Außerdem präsentierten rund 30 Aussteller ihre Produkte. „Im nächstes Jahr werden meine zwei neuen Labels Saphir Tonart und Saphir Hörkids ebenfalls mit einem Stand auf der Messe vertreten sein“, erklärt Schreivogel, der in Hannover jetzt auch seine geplante Kinderkrimiserie „Die Göttinger 7“ nach Romanen von Tobias Schrader ankündigte. Überschattet wurde das Erlebnis vom Tod des Schauspielers Hartmut Neugebauer. Zwei Tage zuvor war er im Alter von 74 Jahren in München verstorben. Seine unverwechselbare Stimme hatte er u. a. „Hagrid“ in den „Harry Potter“-Filmen geliehen. Auch in den neuen „Gordon Black“-Folgen wird er zu hören sein. Schreivogel: „Diese Nachricht hat mich sehr schockiert. Hartmut war einer der liebsten Kollegen – immer hochprofessionell und vor allem sehr, sehr menschlich. Ein schrecklicher Verlust!“