Kokosöl, das natürliche Wunderöl

Beauty-Allrounder #BEBEAUTIFUL

Adela Cocirla – staatl. anerkannte Kosmetikerin

Dieses Wundermittel ist nicht nur zum Kochen geeignet, es versorgt sogar unsere trockene Haut mit Feuchtigkeit. Kokosöl liefert viel Vitamin E, Spuren von Mineralien, Aminosäuren und sorgt für eine weiche Hautstruktur. Ideal für trockene Hautstellen, wie z.B. Hornhaut an den Füssen, trockene Ellenbogen, trockene Haarspitzen uvm.

Lippen – Kiss me
Kokosöl besänftigt spröde Lippen. Macht sie geschmeidig, gibt ihnen Feuchtigkeit und macht diese kussweich.

Haarkur – Sagt Frizz den Kampf an
Behandelt eure Haare in dem ihr Kokosöl (wenig von nehmen) in die Spitzen einarbeitet. Nicht auswaschen.

Zahnpasta – Verleiht euch ein strahlendes Lächeln
Dank seiner antibakteriellen Eigenschaften kann Kokosöl auch im Mundraum Wunder bewirken. Fünfminütiges Zähneputzen nach dem Aufstehen kann Dir helfen, die Keime und Bakterien, die sich über Nacht angesammelt haben, zu entfernen. Das führt zu frischem Atem, weißeren Zähnen und gesundem Zahnfleisch.

Nagelhaut
Kokosöl ist auch perfekt für die trockene Nagelhaut geeignet.
Rasur – Adió lästige Haare
Kokosöl ist natürlich, entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend.
Öle mit einer kleinen Menge Kokosöl die zu rasierenden Areale ein und gehe wie gewohnt mit dem Rasierer drüber.

Peeling- glatte Oberfläche
Mit einem Kokosöl-Peeling lassen sich raue, abgestorbene Hautzellen schonend entfernen. Ihr bekommt eine samtig zarte Haut.
Die Zutaten für das Kokosöl-Peeling:
• zwei Esslöffel natives Kokosöl
• zwei Esslöffel hochwertiges Olivenöl
• zwei Esslöffel feinkörniges Totes Meer Salz oder Rohzucker

Abschminken – Good night
Einfach eine Erbsengröße Kokosöl auf ein Wattepad auftragen. Streiche das Wattepad zärtlich über die Augenpartien. Wenn Du mit dem Abschminken fertig bist, wasche Dein Gesicht mit lauwarmem Wasser.

Massageöl – Entspannt euch
Wärmt etwas Kokosöl in der Mikrowelle und reichert es mit duftenden Ölen, zum Beispiel in Lavendel oder Pfefferminze, an. Fertig!

Körperöl – Gloweffekt
Tragt etwas Kokosöl auf die noch nasse Haut in der Dusche auf. Tupft euch danach sanft mit einem Handtuch ab. Nicht nur werdet ihr gut duften sondern eurer Haut einen leichten Lichtschutzfaktor (4) verleihen.

Sonnenschutzfaktor- von der Sonne geküsst
Kokosöl ist frei von allen künstlichen Zusatzstoffen und kann etwa 20 % der UV-B Strahlung blockieren. Als Basis-Sonnenschutz Faktor 4, ist das Öl daher vollkommen ausreichend.

Bodylotion – Babyhaut
Ihr könnt Kokosöl auf trockene Knien, oder andere Hautstellen auftragen, wie z.B. bei Hornhaut.

Schwangere – Als Vorsorge gegen Schwangerschaftsstreifen
Werdende Mütter sollten immer ein wenig Kokosöl parat haben um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Doch Kokosöl eignet sich auch um Narben natürlich zu behandeln.

Akne und Pickel
Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung ist Kokosnussöl ein sehr gutes Mittel gegen entzündliche Hauterkrankungen wie Akne und Pickel. Regelmäßig aufgetragen, lässt das Kokosöl die Entzündungen schnell abklingen und schon nach kurzer Zeit ganz verschwinden. Die Haut wird gereinigt, mit Feuchtigkeit versorgt und so beeinflusst, dass es in Zukunft entzündliche Erkrankungen viel schwerer haben, sich einzunisten.

Neurodermitis und Schuppenflechte
Neurodermitis ist eine chronische Erkrankung der Haut. Durch ständige Entzündungen, ergibt sich ein starker Juckreiz, durch den der Betroffene seine Haut ständig aufkratzt, wodurch wiederum neue Entzündungen entstehen. Ein Teufelskreis. Kokosnussöl hilft hier, die Entzündungen zu beruhigen und somit auch den Juckreiz zu lindern. Somit kann die Neurodermitis abklingen und zukünftigen Ausbrüchen wird vorgebeugt.
Schuppenflechte ist eine Erkrankung, die in den meisten Fällen angeboren ist. Sie kann sehr lästig sein. Die Haut juckt und schuppt sich immerzu, so dass der Betroffene nicht nur körperliche Schmerzen verspürt, sondern auch seelisch – insbesondere durch das veränderte Aussehen der Haut und des Haares Auch bei Schuppenflechte wurden durch die Verwendung von Kokosöl bereits sehr gute Erfolge erzielt. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, so dass sie sich zukünftig weniger schuppt. Die Schuppenflechte kann schnell abklingen.

Herpes
Auch hier kann Kokosöl Verwendung finden, da es eine antibakterielle Wirkung hat und dafür sorgt, dass die entzündeten Stellen schnell abschwellen und sich so der Herpes nicht weiter ausbreitet.

Cellulite
Ein Albtraum für viele Frauen. Man bezeichnet damit dellenförmige Hautveränderungen, die aus Ablagerungen in den unteren Hautschichten und unter der Haut entstehen. Die Haut wird dadurch uneben und sieht nicht mehr wirklich schön aus. Auch hier kann Kokosöl als Gegenmittel zum Einsatz kommen. Es zieht tief in die Haut ein und strafft sämtliche Hautschichten, so dass die typischen Dellen der Cellulite viel weniger nach außen hin sichtbar werden.

Fazit:
Dank dem Kokosöl, spart man viel Geld, eine Menge Platz im Badezimmer und dem eigenen Körper unnötige Chemie. Ich kann es euch nur ans Herz legen, diese Schönheits-Tricks auszuprobieren. Für mich ist Kokosöl ein absolutes Must-have-Beautywunder im Badezimmer.
Adela Cocirla,
Lehrkraft für Kosmetik