Alter schützt vor Reiselust nicht!

Selbst mit körperlichen Einschränkungen steht Senioren die Welt offen

Fernweh hat nichts mit dem Alter zu tun, und Reiselust nimmt auch trotz körperlicher Einschränkungen nicht ab. Wenn es nicht gleich mit dem Rollstuhl durch die Sahara sein muss oder auf Krücken durch den Dschungel, dann steht auch Menschen hohen Alters die Welt offen. Immer mehr Reiseveranstalter haben sich auf die Abenteuerlust von Senioren eingestellt. Selbst wenn eine dauerhaft begleitende medizinische Betreuung während der Reise in ferne Länder notwendig ist, stellt dies kein Problem dar – der Arzt reist mit! Allerdings sollten sich die Senioren gut über die Qualität der Mediziner informieren. Viele Veranstalter legen Wert auf reisemedizinisch qualifiziertes, noch aktives ärztliches Fachpersonal, manch anderen Unternehmen genügt die Erfahrung pensionierter Allgemeinmediziner.

Die Aufgaben der mitreisenden Ärzte liegt vor allem in der persönlichen Ansprache der Mitreisenden. Sie achten darauf, dass etwa bei Reisen in die Berge genügend Pausen gemacht werden, dass die Wasserversorgung stimmt, dass etwa hitzebedingte Klimabeschwerden schnell behoben werden, dass die Vitamin- und Mineraliendepots gut gefüllt, die Speisepläne den Herausforderungen angepasst sind, oder im Ausland benötigte Medikamente beschafft werden können. Natürlich kann ein versierter Arzt im Notfall auch Nothilfe leisten. Viel wichtiger aber ist, dass er dabei unterstützt, im Fall der Fälle die geeigneten Krankenhäuser, Ambulanzen oder Fachkollegen zu
mobilisieren.
Veranstalter
sorgsam auswählen
Die Preise für derartig abgesicherte Seniorenreisen sind moderat. Empfehlenswert aber ist, sich vor dem Hintergrund der eigenen Einschränkungen oder Sorgen intensiv mit dem Begleitangebot der einzelnen Anbieter zu beschäftigen. Nicht jeder Veranstalter eignet sich für die persönlichen Einschränkungen des Reisenden. Außerdem: Es zählt nicht alleine die Qualifikation des Arztes oder der Reisepreis, sondern auch die Größe der Reisegruppe. Je mehr Senioren mitreisen, desto mehr muss ein Arzt leisten. Mehr Informationen unter: www.tourvital.de; www.berge-meer.de; www.seniorenreisen.info.
Achtung: Die Anbieter sind keine Empfehlungen von HMÜ aktuell, sondern dienen lediglich der Information.